Kubuntu 7.04 auf einem HP nc6400

Auf meinem HP Notebook läuft Kubuntu 7.04 (und jetzt auch 7.10) sehr Rund und fast alles out-of-the box. Hier folgen die Details:

Hinweis

Auf dieser Seite findet Ihr einen persönlichen Erfahrungsbericht wie ich mein Notebook unter Linux ans Laufen gebracht habe. Dies ist keine offizielle Support-Page! Ich Übernehme keinerlei Garantie für die Angaben und es gilt der rechtliche Hinweis.

An welche Leser wende ich mich? Das Laptop läuft im wesentlichen „out-of-the-box“. Für den Rest müsst Ihr auf jeden Fall experimentierfreudig sein. Alle Einstellungen, Konfiguration, Kompliation, etc. müsst Ihr bitte selber hin bekommen. Das heißt im wesentlichen:
  1. apt bzw. den Adept Manager bedienen können
  2. Readme-Dateien lesen
  3. Die Fehlermeldungen bei ./configure bzw. make o.ä. lesen und die Problemchen lösen

Eine sehr gute Quelle für Hinweise und Fragen ist http://wiki.ubuntuusers.de/

Installation von Kubuntu 7.04 (Feisty Fawn)

Die Installation von Feisty läuft einwandfrei durch. Da mein Notebook eine Core Duo CPU hat, musste ich die 32bit Version von Kubuntu nehmen (siehe http://wiki.ubuntuusers.de/Downloads)

+ Grafikkarte – Intel i945

Das einzige was nicht auf Anhieb lief war die richtige Bildschirmauflösung (1280×800), mit einem kleinen Eingriff in die xorg.conf war das aber erledigt. Meine xorg.conf liegt hier. Eine Anleitung wie man die ändert hier. Ältere Notebooks bzw. andere Linuxdistributionen müssen ggf. noch mit 915resolution hantieren http://wiki.ubuntuusers.de/Intel-Grafikkarten.

Die Grafikausgabe läuft auch in der Dockingstation mit externem LCD 1280×1024 und via VGA-Ausgang an Beamern. Diese kommen aber teilweise mit der exotischen Auflösung und der Signalstärke nicht klar. Also kcontrol aufmachen, auf 1024×768 stellen fertig. Bei schwammigen Bild, den internen Monitor ausschalten (zweimal fn+F4 drücken).

+ Powermanagement — ACPI

Batterieanzeige funktioniert, Bildschirm abschalten und automatisches abschalten bei leerem Akku. Auch die per ACPI angesteuerten Tasten, siehe Tastatur.

++ Ruhezustand (suspend to ram)

Funktioniert einwandfrei, keine Ahnung ob wirklich jedes Device wieder läuft, aber USB, Netzwerk, etc. geht.

++ Tiefschlaf (suspend to disk, hibernate)

Funktioniert einwandfrei, siehe oben. Allerdings ist suspend to disk bei 2 GB Hauptspeicher fast genauso schnell, wie neu booten 🙂

++ Synaptics Touchpad und Mausersatz

Sowie externe Mäuse, alles funktioniert

++ USB

Funktioniert.

++ Tastatur

Funktioniert vollständig, Laut, Leise, Stumm, Heller, Dunkler, sogar die „Help“-Taste und „Batterie“-Taste sind richtig belegt. Aus-Einschalten der WLAN-Karte soll problematisch sein (keine Ahnung das mache ich einfach nie). Die „Presentations“-Taste liefert einen sinnvollen Keycode (xev) könnte man sich also mit OpenOffice-Impress belegen, wenn man mag…

++ Netzwerk

Beide Netzwerkkarten laufen out-of-the-box

++ Audio

Funktioniert

++ SD/MMC cardreader

Funktioniert nach dem Bios Update auf Version F.0B einwandfrei, ist aber etwas mäkelig was SD-Karten angeht 2 meiner SD Karten funktionieren nicht.

? Bluetooth

Ich habe erst jetzt gemerkt, dass mein nc6400 gar kein Bluetooth hat. Kann man wohl rauskonfigurieren.

? Modem

Nicht ausprobiert

? Smart-Card-Leser

Nicht ausprobiert

? Fingerprint-Leser

Nicht ausprobiert

? PCMCIA

Scheint zu laufen. Noch nicht ausprobiert.

Anregungen?

Verbesserungsvorschläge, Lösungen, etc. bitte als Kommentar (siehe unten).

Links

Sehr gute Einstiegspunkte für Linux auf Notebooks/Laptops sind:

http://tuxmobil.de/

http://www.linux-on-laptops.com/

3 Gedanken zu „Kubuntu 7.04 auf einem HP nc6400

  1. Ronny 47

    Bei mir läuft HP NC6400 mit Ubuntu 9.10 einwandfrei – leider gibt es seit Ende 2011 keine Unterstützung mehr. Mit Ubuntu 10.04 hatte ich es versucht, war eine riesige Katastrophe. Kann mir jemand eine getestete und unterstützte Ubuntu-Version empfehlen?

  2. Werner Roth Artikelautor

    Hallo Joao, recht kurzer Kommentar, funktioniert das vollständig? Immerhin beruht Mint 9.0 Isadora auf Ubuntu 10.04 LTS. P.S.: Mein nc6400 ist schon den Weg allen Irdischen gegangen 🙂
    Viele Grüße
    Werner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *