Kubuntu 9.10 auf einem Lenovo Thinkpad SL500

Auf einem für Weihnachten fertig gemachten Lenovo SL500 (LENOVO Thinkpad SL500 NRJF2GE) läuft Kubuntu 9.10 wunderbar und fast alles out-of-the box. Das Notebook ist preiswert und macht auf mich einen sehr guten Eindruck. Es ist ausreichend schnell und funktioniert unter Linux. Eigentlich kann man Aufhören Installationsanleitungen für Linux auf Notebooks zu schreiben, es funktioniert eben. Hier folgen die Details:

Hinweis

Auf dieser Seite findet Ihr einen persönlichen Erfahrungsbericht wie ich dieses Notebook unter Linux ans Laufen gebracht habe. Dies ist keine offizielle Support-Page! Ich Übernehme keinerlei Garantie für die Angaben und es gilt der rechtliche Hinweis.

An welche Leser wende ich mich? Das Laptop läuft im wesentlichen “out-of-the-box”. Für den Rest müsst Ihr auf jeden Fall experimentierfreudig sein. Alle Einstellungen, Konfiguration, Kompliation, etc. müsst Ihr bitte selber hin bekommen. Das heißt im wesentlichen:
  1. apt bzw. den Adept Manager bedienen können
  2. Readme-Dateien lesen
  3. Die Fehlermeldungen lesen, im Internet suchen und die Problemchen lösen

Eine sehr gute Quelle für Hinweise und Fragen ist http://wiki.ubuntuusers.de/

Vorbereitungen

Das Laptop wurde ohne Windows Steuer gekauft. Juhu! Also Akku rein, an den Strom angeschlossen, Kubuntu 9.10 64bit CD rein, booten F12 drücken fertig.

Installation von Kubuntu 9.10 (Karmic Koala)

Die Installation von Karmic läuft einwandfrei durch. Da das Notebook eine Intel Celeron® (Dual-Core) T3000 2x 1,8 GHz CPU hat, musste ich die 64bit (amd64) Version von Kubuntu nehmen (siehe http://wiki.ubuntuusers.de/Downloads)

++ Grafikkarte — Intel® GMA 4500MHD

Funktioniert auf Anhieb mit der richtigen Auflösung und 3D Unterstützung. Den externen Anschluss habe ich nicht ausprobiert, sollte jedoch funktionieren ist ja eine Intel Karte.

+ Powermanagement — ACPI

Batterieanzeige funktioniert, Bildschirm abschalten und automatisches abschalten bei leerem Akku. Auch die per ACPI angesteuerten Tasten mit entsprechendem Modul, siehe Tastatur.

++ Ruhezustand (suspend to ram)

Funktioniert einwandfrei, keine Ahnung ob wirklich jedes Device wieder läuft, aber USB, Netzwerk, etc. geht.

++ Tiefschlaf (suspend to disk, hibernate)

Funktioniert einwandfrei, siehe oben. Allerdings ist suspend to disk bei 2 GB Hauptspeicher fast genauso schnell, wie neu booten. 9.10 ist da suuper fix :-)

++ Synaptics Touchpad und Mausersatz

Sowie externe Mäuse, alles funktioniert

++ USB

Funktioniert.

++ DVD

Es gab ein kleines Problem, dass zwar alles funktionierte aber trotz Medibuntu und korrekter Treiber alle Programme egal on vlc, xine oder dragon das Abspielen von DVDs verweigerten. Die Lösung war es musste die Region des DVD-Laufwerks (in meinem Fall auf 2) via regionset gesetzt werden. Hatte bis dato noch bei keinem Laufwerk. Unter Linux können solche Probleme sehr effizient gelöst werden, einfach konsole öffnen, den Player durch Eingabe von “dragon” starten und die Ausgabe auf Fehler untersuchen. Die entsprechende Zeichenkette “libdvdnav: ifoOpenVTSI failed” im Internet suchen, Lösung finden, super! Ich finde dieses Betriebssystem und dessen Community toll :-)

++ Tastatur

Funktioniert ziemlich vollständig allerdings muss für die Hell-Dunkel-Steuerung des Bildschirms ein Modul nachgeladen werden. Dazu mit root-Rechten das Modul

sudo vi /etc/modules

oder für den der sich mit dem Editor “vi” nicht auskennt

kdesudo kate /etc/modules

und hier als letzte Zeile “lenovo-sl-laptop” nachtragen. Nach dem Neustart funktionieren dann auch die Medientasten. Wer dies zur Laufzeit ausprobieren mag, kann das Modul auch manuell lasen:

sudo modprobe lenovo-sl-laptop

++ Netzwerk – Realtek RTL8111/8168B – Atheros AR5001

Beide Netzwerkkarten laufen out-of-the-box.

++ Audio

Funktioniert Intel Corporation 82801I out-of-the-box.

++ Kamera, Webcam

Mit cheese ausprobiert funktioniert.

+ SD/MMC cardreader

Meldet sich als Ricoh Co Ltd R5C822 SD/SDIO/MMC/MS/MSPro Host Adapter und funktioniert einwandfrei.

++ Bluetooth

Funktioniert einwandfrei.

? Modem

Nicht ausprobiert, dieses SoftModem kann man mit einiger Wahrscheinlichkeit zum funktionieren bringen (siehe ThinkWiki)

? PCMCIA

Scheint zu laufen. Noch nicht ausprobiert.

Anregungen?

Verbesserungsvorschläge, Lösungen, etc. bitte an mich werner@wernerroth.de.

Links

www.ibm.com — Hardware Maintenance Manual — ThinkPad SL400, SL400c, SL500, SL500c
Sehr gute Einstiegspunkte für Linux auf Notebooks/Laptops sind:

http://tuxmobil.de/

http://www.linux-on-laptops.com/

Ausgabe von lspci

00:00.0 Host bridge: Intel Corporation Mobile 4 Series Chipset Memory Controller Hub (rev 07)
00:02.0 VGA compatible controller: Intel Corporation Mobile 4 Series Chipset Integrated Graphics Controller (rev 07)
00:02.1 Display controller: Intel Corporation Mobile 4 Series Chipset Integrated Graphics Controller (rev 07)
00:1a.0 USB Controller: Intel Corporation 82801I (ICH9 Family) USB UHCI Controller #4 (rev 03)
00:1a.1 USB Controller: Intel Corporation 82801I (ICH9 Family) USB UHCI Controller #5 (rev 03)
00:1a.2 USB Controller: Intel Corporation 82801I (ICH9 Family) USB UHCI Controller #6 (rev 03)
00:1a.7 USB Controller: Intel Corporation 82801I (ICH9 Family) USB2 EHCI Controller #2 (rev 03)
00:1b.0 Audio device: Intel Corporation 82801I (ICH9 Family) HD Audio Controller (rev 03)
00:1c.0 PCI bridge: Intel Corporation 82801I (ICH9 Family) PCI Express Port 1 (rev 03)
00:1c.1 PCI bridge: Intel Corporation 82801I (ICH9 Family) PCI Express Port 2 (rev 03)
00:1c.2 PCI bridge: Intel Corporation 82801I (ICH9 Family) PCI Express Port 3 (rev 03)
00:1c.3 PCI bridge: Intel Corporation 82801I (ICH9 Family) PCI Express Port 4 (rev 03)
00:1d.0 USB Controller: Intel Corporation 82801I (ICH9 Family) USB UHCI Controller #1 (rev 03)
00:1d.1 USB Controller: Intel Corporation 82801I (ICH9 Family) USB UHCI Controller #2 (rev 03)
00:1d.2 USB Controller: Intel Corporation 82801I (ICH9 Family) USB UHCI Controller #3 (rev 03)
00:1d.7 USB Controller: Intel Corporation 82801I (ICH9 Family) USB2 EHCI Controller #1 (rev 03)
00:1e.0 PCI bridge: Intel Corporation 82801 Mobile PCI Bridge (rev 93)
00:1f.0 ISA bridge: Intel Corporation ICH9M LPC Interface Controller (rev 03)
00:1f.2 SATA controller: Intel Corporation ICH9M/M-E SATA AHCI Controller (rev 03)
02:00.0 Ethernet controller: Atheros Communications Inc. AR5001 Wireless Network Adapter (rev 01)
0c:00.0 Ethernet controller: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL8111/8168B PCI Express Gigabit Ethernet controller (rev 02)
0d:00.0 FireWire (IEEE 1394): Ricoh Co Ltd R5C832 IEEE 1394 Controller (rev 05)
0d:00.1 SD Host controller: Ricoh Co Ltd R5C822 SD/SDIO/MMC/MS/MSPro Host Adapter (rev 22)
0d:00.2 System peripheral: Ricoh Co Ltd R5C592 Memory Stick Bus Host Adapter (rev 12)
0d:00.3 System peripheral: Ricoh Co Ltd xD-Picture Card Controller (rev 12)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>