Das Konzept der Lüge

Ein Kollege bat mich vor geraumer Zeit ihm zu helfen einige Daten zu analysieren, da er den Verdacht hatte, dass diese nicht der Wahrheit entsprechen. Diese Zahlen waren in der Tat untypisch und eine einfache statistische Analyse sprach sehr dafür, dass diese Zahlen gar nicht im Betrieb entstanden sind, sondern von einem Menschen passend erfunden wurden. Nun waren viele dieser Zahlen Performance Indicators, also Service-relevant und die plötzliche Aufmerksamkeit des deutschen Managements war Aufgrund mangelnder Leistung nicht ganz unbegründet. Die liefernde Einheit befand sich aber nicht in Deutschland, sondern es war ein Partner auf einem anderen Kontinent. „Das Konzept der Lüge“ weiterlesen

Messen überleben

Der Einsatz auf IT Messen macht einigen Spaß. Neben dem Kontakt mit Kunden ist das auch eine gute Möglichkeit andere Leute, Bereiche und Produkte aus dem eigenen Laden kennen zu lernen. Es folgt eine lose Liste an Punkten, die ich mir zum überleben auf Messen eingerichtet habe. Vielleicht für den ein oder anderen Anfänger nützlich.

„Messen überleben“ weiterlesen

Komfortabstand

Neulich unterhielt sich eine Kundin mit mir und kam dazu bis auf wenige Zentimeter ran, da sie eine gepflegte Erscheinung war, möchte ich an dieser Stelle auch nicht meckern. Es gehen einem dabei allerdings einige Dinge durch den Kopf: Gut, dass ich nicht mehr 20 bin und erstaunlich, dass der Deutsche Komfortabstand nicht international gültig ist. Deshalb hier einige Worte zu anderen Begrüßungs- und anderen Ritualen.

„Komfortabstand“ weiterlesen

Mediterane Geschäftsgebaren

Im Umgang mit Geschäftspartnern oder Kunden aus typischen In-Group-Gesellschaften erlebe ich immer wieder, dass durch scheinbar zufälliges abklopfen aller Beteiligen, ein Vorteil herausgearbeitet wird. Als ausgeprägte individuelle Menschen sind wir Deutschen, meinem Eindruck nach, besonders anfällig für diese Taktik.

„Mediterane Geschäftsgebaren“ weiterlesen

Die 10 größten Nervfaktoren von Business-Hotels

Hotels für Geschäftsleute müssen vor allem den Zweck erfüllen, dem Besucher eine Heimstatt für eine abzählbare Menge von Tagen zu bieten. Das Anforderungsprofil ist durchaus nicht mit dem von Urlaubshotels zu vergleichen. Auch wenn viele Hotels meinen diesen Unterschied verstanden zu haben, so werden sie meinen Bedürfnissen manchmal einfach nicht gerecht. Deshalb hier meine Top-10 -Liste der Missverständnisse: „Die 10 größten Nervfaktoren von Business-Hotels“ weiterlesen